Carl Spitteler – Der Nobelpreisträger zurück bei der Gotthardbahn

Ein literarisch-musikalischer Streifzug durch Spittelers Werk
Dort, wo die «Bergstrecke der Gotthardbahn beginnt», in der eindrücklichen Kulisse des Depots Erstfeld, findet der literarisch-musikalische Streifzug durch das Werk des Schweizer Nobelpreisträgers Carl Spitteler (1882-1924) statt: Ausgehend von Spittelers «Gotthard» Führer aus dem Jahre 1896, über die Erzählung «Xaver Z’Gilgen» (1888) hin zu Auszügen aus dem Versepos «Der olympische Frühling» (1910), Spittelers zeitgemässer Parabel über die Mechanismen der Macht, laden der Autor Fritz Schaub und der Schauspieler Walter Sigi Arnold ein, das facettenreiche Werk des Schriftstellers 100 Jahre nach der Verleihung des Nobelpreises neu zu entdecken. Musikalisch wird der Streifzug vom Akkordeonisten Fränggi Gehrig und dem Saxofonisten Carlo Gamma umrahmt.

 

Sprecher, Konzeption: Walter Sigi Arnold
Autor, Konzeption: Fritz Schaub
Akkordeon: Fränggi Gehrig
Saxofon: Carlo Gamma
Empfehlung: Warme Kleidung

 

Eine Veranstaltung des lit.z Literaturhaus Zentralschweiz in Zusammenarbeit mit dem Kanton Uri und der Kantonsbibliothek Uri.
Das lit.z bedankt sich für die Förderung bei der Otto Gamma-Stiftung und der Dätwyler Stiftung.

 

CHF 25.00 / 20.00

Weitere Informationen

Zeit:
17.00 - 19.00 Uhr
Veranstaltungsort:
SBB Historic, Depot Erstfeld
Adresse:
Lindenstrasse 15
Ort:
Erstfeld