Simone Lappert

VOM FRAGILEN GLEICHGEWICHT UNSERER GEGENWART

 

Simone Lappert, geboren 1985 in Aarau in der Schweiz, studierte am Schweizerischen Literaturinstitut in Biel. Mit ihrem Debütroman «Wurfschatten» stand sie auf der Shortlist des «aspekte-Preises». Sie ist Präsidentin des Internationalen Lyrikfestivals Basel und war Schweizer Kuratorin für das Lyrikprojekt Babelsprech.International. 2019 erschien der Roman «Der Sprung», der für den Schweizer Buchpreis nominiert war. Sie lebt und arbeitet in Zürich.

Bevor sie springt, spürt sie das kühle Metall der Dachkante
unter den Füßen. Eigentlich springt sie nicht, sie macht einen
Schritt ins Leere, setzt den Fuß in die Luft und lässt
sich fallen, mit offenen Augen lässt sie sich fallen, will alles
sehen auf dem Weg nach unten, alles sehen und hören und
fühlen und riechen, denn sie wird nur einmal so fallen, und
sie will, dass es sich lohnt…

Was passiert in einer kleinen, biederen Stadt, wenn plötzlich jemand ausbricht und sich vor aller Augen umbringen will? Simone Lappert erzählt in ihrem Roman «Der Sprung» von einem überschaubar-geordneten Alltag, der plötzlich Sprünge bekommt.

 

EINTRITT

Erwachsene: CHF 24.-

Lernende, Studierende (bis 25 Jahre): CHF 10.-

Eintritt ab 16 Jahren nur mit Covid-Zertifikat (geimpft, genesen oder getestet).

Weitere Informationen

Zeit:
20:00 Uhr
Veranstaltungsort:
Theater Uri
Adresse:
Schützengasse 11
Ort:
6460 Altdorf
Durchführung:
Die Veranstaltung findet wie geplant statt
Schlagwörter :